Suffolk

Abkürzung: SUF Rassenschlüssel: 08 VDL-Beschluss: 2003
Herkunft: Großbritannien Rassegruppe: Fleischschaf Rote Liste: -

Rassetypische Merkmale

Mittelgroßes bis großes Fleischschaf, Kopf bis hinter die Ohren und Extremitäten unbewollt und tiefschwarz. Nasenrücken leicht gewölbt. Ohren lang, dünn und etwas hängend. Hornlos. Weit nach vorn geschobene breite Brust. Weiße Crossbred-Wolle (30 - 34 m). Saisonaler Brunstzyklus mit langer Brunstsaison. Erstzulassung im 1. Lebensjahr bei mindestens 55 kg Lebendgewicht möglich. Sowohl für Hütehaltung als auch für die Koppelhaltung auf Grünlandstandorten mittlerer bis hoher Ertragsfähigkeit geeignet.

 

Zuchtziel

Mittelgroßes bis großes, sehr wüchsiges Fleischschaf mit tiefschwarzem, unbewolltem, keilförmigem edlem Kopf. Langer und breiter Rumpf mit ausgeprägten Fleischformen an Brust, Rücken und Keule. Tiefe Brust, gute Flankentiefe sowie langes Becken. Die Beine sind tiefschwarz und unbewollt. Die Wolle ist bei ausgeglichenem Sortiment und geschlossenem Stapel einheitlich weiß bei einer durchschnittlichen Feinheit von 30 – 34 m. Einzelne schwarze Haare in der Wolle werden toleriert.

 

Leistungsdaten

Körpergewicht (kg) Vliesgewicht (kg) Ablammergebnis (%) Widerristhöhe (cm) Rumpflänge (cm)
Altböcke 120 - 160 4,0 - 6,0 85 - 100 100 - 110
Jährlingsböcke 90 - 120 4,0 - 6,0 80 - 90 95 - 105
Lammböcke (6 Monate) 60 - 80
Mutterschafe 70 - 100 3,5 - 4,0 150 - 200 70 - 85 80 - 105
Zuchtlämmer (6 Monate) 50 - 60

Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 400 - 500 g, die Schlacht-Ausbeute beträgt bei einem handelsüblichen Lebendgewicht von ca. 42 kg 48 bis 50 %.

Top Info