Beim gemeinsamen Landesleistungshüten des Landesschaf- und Ziegenzuchtverbandes M-V e.V. und der Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde M-V am 17. August in Kirch-Baggendorf traten vier Schäfer mit ihren Hunden gegeneinander an. Gastgeber war Rainhard Rohde, dessen 550köpfige Schwarzkopfherde über den bestens vorbereiteten Parcours geführt wurde.

Der Mecklenburger Mario Rainhäkel konnte mit seinen beiden Hunden Hexe und Betty die Preisrichter überzeugen. Mit einer souveränen Hüteleistung setzte er sich gegenüber Stephan Stockfisch aus Breddin (BB) durch und konnte den vom Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei gestifteten Pokal entgegennehmen. Er wird Anfang September beim Bundesleistungshüten in Thüringen für unser Bundesland an den Start gehen. Nur knapp dahinter sicherte sich Maik Gersonde aus Schlesin sich den dritten Platz.

Das traditionelle Hüten gehört zur Ausbildung der Schäfer, wird aber leider immer weniger praktiziert. Viele Schäfer halten ihre Schafe inzwischen auf der Koppel und ziehen nicht mehr umher. Der Wettbewerb bieten eine gute Möglichkeit die Tradition zu erhalten.